Beiträge

Unser homöopathisches Mittel des Monats Dezember : 

Rhus toxicodendron

 

Bildquelle:

 
Botanischer Garten Berlin-Dahlem,  Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe  

 

Stammpflanze:
Toxicodendron quercifolium (Rhus toxicodendron, Giftsumach), Anacardiaceae

verwendet werden die frischen, beblätterten, jungen Triebe

 

Anwendungsgebiete:

juckende Hautkrankheiten, Ekzeme (mit Bläschen), fieberhafte Infektionskrankheiten mit Benommenheit, Mumps, Windpocken, Erkältung / Grippe, Entzündungen der Atemwege, trockener Husten, Entzündungen des Magen-Darm-Kanals, Entzündungen der Augen, Regelstörungen, Kopfschmerzen, Lähmigkeiten, Lähmungen, Schwindel, Nervenschmerzen-Neuralgien, Trigeminus-Neuralgie, Arthritis, Herpes labialis, Gürtelrose, Gicht, Windpocken, Sehnenscheidenentzündung, Ischias, Bandscheibenbeschwerden, Bänderdehnung-Verrenkung, rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln, Rheuma - Wärme und Bewegung bessern, Epikondylitis, Tennisarm, Schulter-Arm-Syndrom, Folgen von Verletzungen und Überanstrengungen, Muskelkater, Hartspann muskulär, Angst-, Unruhe und Verstimmungszustände

 

Weitere Anwendungsgebiete:

Eiterausschlag, grippale Infekte, in Verbindung mit Gliederschmerzen

 

Leitsymptome:

Folgen von Erkältung, Durchnässung, Überanstrengung, Kälte- und Wetterempfindlichkeit, rezidivierende Hautausschläge mit Blasen, Brennen, Jucken, Nervenschmerzen: stechend-bohrend, ziehend, einschießend

 

Modalitäten:

Verschlimmerung: durch Kälte und Nässe, in Ruhe, nachts, morgens, zu Beginn der Bewegung

Besserung: allmähliche Besserung durch Bewegung, bei Wärme

 

Gebräuchliche Potenzen:

D4, D6, D12, D30, Hochpotenzen, C-und  Q- (LM) Potenzen, Salbe (Weleda)

 

Gegenanzeigen:

D4 bis D7: Überempfindlichkeit gegen Giftsumachgewächse. Ab D8: Nicht bekannt.

 

Personotrope Hinweise:

äußerst unruhige Patienten mit großem Bewegungsdrang, benommen, Gedanken verwirrt, Konzentrationsschwäche

 

 

 

Quelle:

Text entnommen dem Homöopathie-Beratungsprogramm

Autor: Helmut Krämer

entwickelt in der Löwen-Apotheke Mannheim

erschienen im Deutschen Apothekerverlag Stuttgart

Öffnungszeiten

Löwen-Apotheke
P 2, 10

68161 Mannheim
Tel. (0621) 126390
Fax (0621)  1263920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten :
Mo-Sa 8 :30 – 20 :00

So finden Sie uns
Kontakt