Beiträge

Unser homöopathisches Mittel des Monats Februar :

Luffa operculata

 

 
Bildquelle: Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe  

 

Stammpflanze:
Luffa operculata (Luffa, Esponjilla), Curcubitaceae
verwendet werden die reifen, getrockneten Früchte

Anwendungsgebiete:
Verdauungsschwäche, Schnupfen, Heuschnupfen, Schnupfen -verstopft-chronisch-trocken, Stockschnupfen, trockene Nasenschleimhaut, Nebenhöhlenentzündung, Folgen von Nasentropfenmissbrauch

Weitere Anwendungsgebiete:
Katarrhe der oberen Luftwege: chronische Pharyngitis und Laryngitis, Stomatitis, Gastroenteritis, Völlegefühl, Kopfschmerzen und herdbedingter Rheumatismus bei Sinusitis

Leitsymptome:
heftige Kopfschmerzen, Apathie, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, trockene Mund-, Hals-, Rachen- und Nasenschleimhäute, Borkenbildung, Schnupfen morgens fließend-akut

Modalitäten:
Verschlimmerung: durch warme, trockene (Zimmer-)Luft
Besserung: im Freien

Gebräuchliche Potenzen:
D3, D4, D6, D12, Hochpotenzen, auch als Nasentropfen

Personotrope Hinweise:
blasse, antriebslose Patienten, gleichgültig, niedergeschlagen und gereizt

 

 

Quelle:

Text entnommen dem Homöopathie-Beratungsprogramm

Autor: Helmut Krämer

entwickelt in der Löwen-Apotheke Mannheim

erschienen im Deutschen Apothekerverlag Stuttgart

Öffnungszeiten

Löwen-Apotheke
P 2, 10

68161 Mannheim
Tel. (0621) 126390
Fax (0621)  1263920
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten :
Mo-Sa 8 :30 – 20 :00

So finden Sie uns
Kontakt